Überschall-Training der Eurofighter führt zu "Explosion"

Im Rahmen der Luftraumüberwachung trainiert das österr. Bundesheer wieder von heute 5. bis zum 16. November 2018 Abfangflüge mit den Eurofightern in Überschallgeschwindigkeit! Keine Panik daher bei einem lauten "Knall", er muss nicht unbedingt eine Explosion bedeuten, wahrscheinlicher ist bis zu diesem Datum ein "Überschallknall" eines Eurofighters des österr. Bundesheeres.

  • ef_ueberschall
  • ueberschall_1

Im Rahmen der Luftraumüberwachung kann es notwendig werden, dass die Eurofighterpiloten des Bundesheeres ihre Abfangjäger auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigen. Damit können sie nicht identifizierte Eindringlinge in kürzester Zeit erreichen und für Sicherheit im österreichischen Luftraum sorgen.
Voraussetzung für einen Überschall-Einsatz ist ein entsprechendes Training. Denn das Fliegen mit extremen Geschwindigkeiten erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Piloten, Radarleitoffizieren und der zivilen Flugsicherung. Übungen am Simulator reichen dafür nicht, unter anderem auch weil dabei die Flug- bzw. Körperbelastung für die Piloten nicht darstellbar ist.

Artikel Austrowings

Fotos:
www.bundesheer.at
www.gotech.at

Mehr Infos dazu:
www.facebook.com/bundesheer
www.bundesheer.at
Wikipedia