Bezirkssachbearbeiter Ausbildung

BSB Johann FRIEDL

 

Telefon Privat: 02763 / 2212
Mobil Privat: 0664 / 4200817
e.mail Privat: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir alle sind bei der Feuerwehr, um jemandem zu helfen, der Hilfe braucht. Um jemandem zu helfen, der Hilfe braucht, muss man auch wissen, wie man helfen kann.
Um zu wissen, wie man helfen kann, muss man dafür ausgebildet sein. Ausgebildet zu sein bedeutet einen langen Weg Schritt für Schritt zu gehen.

Der erste Schritt auf diesem Weg ist sicherlich die sehr wichtige Ausbildung in der Jugendfeuerwehr. Hier lernen die Jugendlichen, auf spielerische Weise, bereits viele feuerwehrtechnische Dinge, die sie dann im Aktivstand benötigen. Natürlich darf hier Spiel und Spaß, Kameradschaft und auch die Förderung des Gruppenzusammenhaltes nicht zu kurz kommen.

Der nächste Schritt ist nun die Grundausbildung im Aktivstand. Diese wird in der eigenen Feuerwehr und teilweise auch über die Feuerwehrabschnitte organisiert. Mit Hilfe des Handbuches für die Grundausbildung soll hier den Feuerwehrmitgliedern das grundlegende Wissen und das „Rüstzeug“ für ein aktives Feuerwehrleben vermittelt werden.

Den Abschluss dieser Grundausbildung bildet das Modul „Abschluss Truppmann“.

Vorraussetzung für die Zulassung zu diesem Modul, ist nicht nur die absolvierte Grundausbildung in der Feuerwehr, sondern auch der Besuch eines 16-stündigen Erste Hilfe Kurses.
Bei diesem Modul wird, im Zuge eines ca. 15-minütigen Abnahmegespräches, das grundlegende Wissen des Feuerwehrmitgliedes überprüft.

Nach dem Modul „Abschluss Truppmann“ besteht nun für das Feuerwehrmitglied bereits die Möglichkeit, Module die sich nicht mit Führungsaufgaben beschäftigen, in der NÖ Landesfeuerwehrschule zu besuchen.

Zum Handwerkszeug jedes Feuerwehrmitgliedes gehören jedoch auch die weiteren Kurse, die im Bezirk angeboten werden.

Es sind dies der Funklehrgang, der Atemschutzgeräteträgerlehrgang, das Modul „Grundlagen Führen“ und das Modul „ Abschluss Grundlagen Führen“.
Die Vorraussetzungen für die Module „Grundlagen Führen“ und „Abschluss Grundlagen Führen“ sind das Modul „Abschluss Truppmann“, die Funkgrundausbildung in der Feuerwehr und der Atemschutzgeräteträgerlehrgang.

Auch können hier Mitglieder, die den „alten“ Grundlehrgang, das „alte“ Modul Truppführer und den Atemschutzgeräteträgerlehrgang besucht haben, teilnehmen.

Bei diesen beiden Modulen beschäftigen wir uns zwei Tage lang mit Gefahrerkennung, Reaktionen auf erkannte Gefahren und verschiedenen Lösungsmöglichkeiten. Denn nur eine erkannte Gefahr auf die man richtig reagiert, ist eine gebannte Gefahr.

Weiters ist das Modul „Abschluss Grundlagen Führen“ auch Vorraussetzung für alle weiteren Module und Kurse die sich mit Führungsaufgaben befassen => Gruppenkommandant, Zugskommandant, Fachchargen usw.…

Auch die Feuerwehrleistungsbewerbe in Bronze und Silber, die Leistungsprüfung Löscheinsatz und die technische Hilfeleistungsprüfung sind wesentliche und wichtige Bestandteile der Ausbildung und sollten möglichst von jedem Feuerwehrmitglied absolviert werden.

Die modernsten Fahrzeuge und Gerätschaften helfen uns nicht, wenn sie niemand bedienen kann. Daher steht immer noch der Mensch im Mittelpunkt.

Versuchen wir also unsere Feuerwehrmitglieder bestmöglich vorzubereiten und auszubilden, denn sie sind unser höchstes Gut.

Und nur wer bestmöglich ausgebildet ist kann im Einsatzfall auch bestmögliche Hilfe leisten.

 

BR Herbert Kimeswenger
BSB Ausbildung